Gotischer Bogen

Perfektion in der Schleiftechnik
für Rasierklingen

Gotischer Bogen

Perfektion in der Schleiftechnik
für Rasierklingen

Wir arbeiten kontinuierlich an der Optimierung unserer Produkte, um die Haltbarkeit und Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Hierzu zählt auch, die Schleiftechnik des gotischen Bogens weiter zu perfektionieren.

Der Name „gotischer Bogen“ ist im Bereich der Klingenschleiftechnik auch als „Kathedralschliff“ bekannt. Er bezieht sich auf das Profil einer Klinge und bezeichnet einen geschliffenen Spitzbogen. Seinen Ursprung findet der Name in der Architektur. Hier gilt er als ein zentrales Element der Gotik. Bei Klingen, die im Einzelschleifverfahren geschliffen werden, wird diese Technik seit einigen hundert Jahren angewandt. Aber noch vor wenigen Jahrzehnten schien dies beim Bandschleifen, das für Rasierklingen eingesetzt wird, unmöglich zu sein. Heute ist Harry’s eines der wenigen Unternehmen, die diese Technologie beherrschen, um einen gotischen Bogen im Rasierklingenschleifprozess herzustellen.

Wesentliche Unterschiede in der Klingenqualität

+

Der spitze Winkel

Der spitze Winkel

geringe Nutzungsdauer der Klingen
häufig nach nur einer Rasur nicht mehr zu gebrauchen
+

Der stumpfe Winkel

Der stumpfe Winkel

erhöhte Lebensdauer der Klingen
weniger guter Schnitt – von Beginn an stumpf
+

Der Facettenschliff

Der Facettenschliff

Standardqualität, normale Nutzungsdauer der Klingen
ermöglicht einen guten Schnitt
+

Der gotische Bogen

Der gotische Bogen

wesentlich längere Nutzungsdauer
optimale Schneideergebnisse bis zu mehreren Wochen lang
Simple Share Buttons